www.ostfriesland-cup.de / 2: News > Bunde profitiert von einem Eigentor - Leer verpasst Sieg
.

Bunde profitiert von einem Eigentor - Leer verpasst Sieg

Zweikampf

Rund 400 Zuschauer haben am Abend den Weg zur Sportanlage in Firrel gefunden, um den ersten Spieltag des Ostfriesland-Cups zu sehen. Das Duell der beiden Landesligisten endete torlos, im zweiten Spiel schlug Bunde den TuS Strudden mit 1:0.

Im ersten Spiel zeigte der Landesliga-Aufsteiger Germania Leer eine starke Leistung und war gegen Firrel mehrmals dem Führungstreffer nah. So verpasste Lukas Koets bereits in achten Spielminute nach einem langen Ball und einer schönen Direktabnahme die Führung. Sein Schuss von der Strafraumgrenze flog knapp übers Tor. Zwei Minuten später verweigerte der ansonsten umsichtig leitende Schiedsrichter Koets nach einem Foul im Strafraum den durchaus berechtigten Foulelfmeter. Neben Koets zwar auch Julian Jauken kaum zu bremsen. Immer wieder stellten die beiden Firrels Hintermannschaft vor arge Probleme. Erst in den letzten 15 der insgesamt 70 Spielminuten kam Firrel etwas besser auf. So verpasste Lasse Härtel mit einem Schuss aus spitzem Winkel knapp die Führung, er scheiterte an Leers gutem Torhüter Marcel Bergmann. Kurz vor Schluss kam Manuel Suda gegen den Schlussmann einen Schritt zu spät.

Im zweiten Spiel erwischte Bunde ein Start nach Maß. Sebastian Wendland setzte sich gegen drei Abwehrspieler von Strudden durch, letztlich spitzelte Brabander den Ball über die eigene Linie und überwand damit Torhüter Breu. Der Schlussmann stand auch wenige Minuten später im Mittelpunkt, einem Freistoß aus 18 Meter konnte er aber parieren. Erst nach rund 20 Minuten tauchte Strudden erstmals gefährlich vor dem Tor von Bunde auf. Jeff Dornsetzt sich auf dem rechten Flügel durch, sein flaches Zuspiel an die Strafraumgrenze setzte Noah Moor allerdings an die Latte. Im zweiten Spielabschnitt wurde die Partie zusehends hektischer. Die größte Torchance hatte Tim Wichelmann, der nach einer Freistoßflanke und einem Patzer von Bundes Torhüter Groenewold den Ball an den Außenpfosten setzte. In der Schlussphase drängte Strudden auf den Ausgleich, Bunde ging mit den sich bietenden Konterchancen fahrlässig um. Am Ende stand ein knapper 1:0-Sieg, der dem TV Bunde in der Gruppe A vorerst die Tabellenführung bringt.

Powered by Papoo 2016
33813 Besucher