www.ostfriesland-cup.de / 2: News > GW Firrel gewinnt Turnier 2018
.

GW Firrel gewinnt Turnier 2018

GW Firrel gewinnt ersten Ostfriesland Cup 2018 Bild: Thomas Barth

Der Fußball-Landesligist GW Firrel hat die Erstauflage des Ostfriesland-Cups bei großer Hitze gegen den SV Großefehn 1:0 gewonnen

TEXT VON HELMUT BORGMANN und SÖREN SIEMENS | OZ (Ausgabe 28.07.2018)

Zunächst hatte der Ex-Firreler Dennis Kuschel im SVG-Tor einen Treffer verhindert – dann überwand Manuel Suda ihn aber doch noch. Sehr zur Freude eines Überraschungsgastes.

Lange Zeit war ein Ex-Firreler der Held beim "Sauna-Abend" in Loga. Torwart Dennis Kuschel verhinderte bei der Hitzeschlacht mit einigen Paraden einen Rückstand seines SV Großefehn. Dann aber überwand ein Neu-Firreler den Keeper – und machte Landesliga-Aufsteiger GW Firrel zum ersten Ostfriesland-Cup-Sieger.

Durch das 1:0-Siegtor von Manuel Suda im Endspiel kassierten die Grün-Weißen die 2500 Euro Siegprämie – und holten damit während des einwöchigen Turniers die Maximal-Prämie von 5600 Euro. Den dritten Platz sicherte sich Firrels Mitgastgeber Frisia Loga, der den TV Bunde zuvor 4:0 besiegt hatte.

Insgesamt wurden bei dem einwöchigen Vorbereitungsturnier 15 000 Euro an Prämien ausgeschüttet.

Bei den Firrelern gab es vor dem Anpfiff schon eine freudige Überraschung. Bernd Grotlüschen war erst am Mittwoch an der gerissenen Achillessehne operiert worden – und am Freitag aus dem Krankenhaus entlassen worden. Auf Krücken und sitzend verfolgte der verletzte Spielertrainer die Partie als zusätzliche Motivation für seine Mannschaft, die sich zu Beginn gegen gut sortierte Großefehner schwer tat. Die größte Chance vor der vom ehemaligen Bundesliga-Schiedsrichter Dirk Heynemann (Magdeburg), der souverän beide Partien leitete, angeordneten Trinkpause vergab SVG-Stürmer Hauke Specht. Florian Hartmann parierte stark (15.).

Danach sollte aber sein Gegenüber mehr zu tun bekommen. Kurz vor der Pause lag die Firreler Führung in der Luft. Aber Dennis Kuschel parierte gegen Tim Schouwer und Manuel Suda, der zudem freistehend vorbeischoss. "Dennis hat uns da lange im Spiel gehalten. Dennoch war ich mit meiner Abwehr zufrieden. Nach vorne war das zu wenig von uns, es fehlte aber auch etwas die Kraft", sagte SVG-Trainer Tamme Bölts.

Denn nach dem Seitenwechsel hielt die Firreler Dominanz mit weiteren Chancen an. Aber erst in der 68. Minute fiel das verdiente 1:0 durch Manuel Suda, der mit einem Schlenzer traf. Für Großefehn wurde es dann nach einer Gelb-Roten-Karte für Julian Meyer (72.) noch schwerer. Suda und Denni Harms verpassten mit Lattentreffern danach noch das 2:0. "An der Chancenverwertung müssen wir noch arbeiten, auch in Hinblick auf die Landesliga-Saison. Manchmal wollen wir den Ball noch ins Tor tragen", sagte GW-Trainer Bernd Grotlüschen.

Tore: 1:0 Suda (68.).


Frisia Loga - TV Bunde 4:0 (2:0).

Das Spiel um Platz drei wurde verkürzt und über 2 x 35 Minuten ausgetragen – und entwickelte sich zu einer relativ einseitigen Partie. Der Gastgeber führte bei hochsommerlichen Temperaturen zur Pause durch Treffer von Jannik Schoon und Hauke Bugiel 2:0. Wieder Schoon, der auch das 2:0 vorbereitet hatte, und Pascal Menken erhöhten auf 4:0.

Der Titelmitfavorit auf die Bezirksliga-Meisterschaft durfte sich über eine Siegprämie von 1000 Euro freuen.

Tore: 1:0 Schoon, 2:0 Bugiel, 3:0 Schoon, 4:0 Menken

Powered by Papoo 2016
6644 Besucher