.

 

Pressemitteilung

„Ostfriesland Cup – Only the Best" soll fortgeführt werden
Vorrundenspiele beginnen am 05. Juli 2019


Loga/Firrel. Das Projekt „Ostfriesland Cup – Only the Best 2018" ging am vergangenen Freitag mit dem Endspiel des U 19-Turniers um den ORGADATA Cup zu Ende, aber die Planungen für das kommende Jahr laufen schon auf Hochtouren. „Wir haben zunächst „im kleinen Kreis" das Herrenturnier analysiert und das Konzept für 2019 schon entworfen", sagt Initiator Manfred Bloem. „Das Turnier soll zur festen Größe in Ostfriesland etabliert werden und möglichst viele ostfriesische Vereine sollen von diesem Deutschlandweit einzigartigem Projekt profitieren. Mussten wir in diesem Jahr bei der Terminplanung auf die Weltmeisterschaft in Russland Rücksicht nehmen, so können wir im kommenden Jahr etwas entspannter sein", so Bloem weiter.

Es wird ein paar Veränderungen geben. Statt wie bisher vier Vorrundenspieltage sollen es im kommenden Jahr sechs sein. An jedem Vorrundenspieltag wird es zwei Spiele zu je 2 x 30 Minuten geben. „Das ist für die Zuschauer und auch Mannschaften deutlich entspannter, denn weder in Firrel noch im Apollo-Stadion sind bislang Sitzplätze vorhanden. Außerdem hat dann jede Mannschaft an einem Spieltag nur ein Spiel".
Neu ist aber, dass nur an den Eröffnungsspieltagen der jeweiligen Gruppe in Firrel (Gruppe A) und Loga (Gruppe B) gespielt werden soll. Vier der sechs Vorrundenspieltage sollen an andere Vereine vergeben und diese dann am Eintrittskartenverkauf beteiligt werden. Vereine, die Interesse an der Austragung eines solchen Spieltages haben (z.B. als Höhepunkt einer Sportwoche o. ä.) und die über die entsprechenden Voraussetzungen verfügen, können sich bei Manfred Bloem per email (FL-M_Manfred.Bloem@t-online.de) bewerben. „Wir werden uns dann mit diesen Vereinen in Verbindung setzen, um das Prozedere und die Details zu besprechen", sagt Manfred Bloem.

Eine weitere Veränderung ist bei den Preisgeldern geplant. Nach derzeitigen Vorstellungen soll um mindestens 20.000,-- € gespielt werden. „Wir wollen vor allen Dingen die Bezirksliga für alle interessanter machen. Die Mannschaften sollen bis zum Saisonabschluss um den Einzug ins Turnier kämpfen und fighten. Dieser Kampf soll dann auch entsprechend belohnt werden. Mindestens 600 € soll es für die Qualifikation und Teilnahme geben", betont Bloem. „Es können sogar die angestrebten 1.000,-- € erreicht werden, wenn alle bisherigen Sponsoren mitspielen und vielleicht noch ein paar dazu kommen, denn unser Konzept funktioniert letztendlich nur, wenn wir die Gelder zusammen bekommen. Wir haben daher allen aktuellen Sponsoren unser neues Konzept bereits vorgelegt und auch schon die ersten Zusagen bekommen", freut sich Bloem.

Auch in den beiden Halbfinalspielen (Austragungsort wie bisher Firrel) wird noch einmal ordentlich drauf gelegt. Statt wie in diesem Jahr um 1.000,- €, sollen im kommenden Jahr 2.000,-- € für einen Sieg im Halbfinale ausgezahlt werden. Insgesamt geht es nach derzeitigem Stand also um fast 20.000,-- € Preisgelder. Eine Mannschaft, die - wie in diesem Jahr Grün Weiß Firrel – alle Spiele des Turniers gewinnt, kann danach bis zu 7.000,-- € abräumen.

Disqualifiziert für das in 2019 stattfindende Turnier ist Germania Leer, unabhängig vom erreichten Tabellenplatz. „Es war sehr schade und es darf nicht sein, dass eine fest zugesagte Turnierteilnahme so kurzfristig abgesagt wird", erklärt Bloem. „Genau deshalb sieht das neue Konzept auch einen Automatismus vor für den Fall, dass qualifizierte Mannschaften beim Turnier nicht antreten", so Bloem weiter.

„Ein so einzigartiges und hochdotiertes regionales Turnier zum Wohle vieler sollte Anreiz genug sein, hier mitzuziehen".

Loga, 05. August 2018

 

Powered by Papoo 2016
7662 Besucher