www.ostfriesland-cup.de / 2: News > Gruppenauslosung und Spielplan
.

Gruppenauslosung und Spielplan

Gruppen- und Spielplanauslosung

Ostfriesland Cup – Only the Best 2019

Feierliche Gruppen- und Spielplanauslosung am 04. Juni 2019

Loga/Firrel. Die Planungen für das mit fast 20.000 Euro in dieser Region höchst dotierte Turnier aller Zeiten laufen schon jetzt auch Hochtouren. Am vergangenen Dienstagabend wurden im Clubheim des SV Frisia Loga die Eckdaten für das Megaevent festgelegt. So werden die Gruppen und der Spielplan am 04. Juni 2019 ab 19 Uhr im Clubheim des SV Frisia Loga feierlich ausgelost. Gespielt wird wieder in zwei Gruppen mit je vier Mannschaften, wobei die bereits qualifizierten gastgebenden Vereine GW Firrel in der Gruppe A und der SV Frisia Loga in der Gruppe B als Mannschaft 1 gesetzt sind und damit in ihren Gruppen die beiden Eröffnungspartien spielen werden. Fest steht bereits auch, dass Landesligist Kickers Emden in diesem Jahr in der Gruppe B spielen wird.

Vorrundenspiele ab 05. Juli 2019

„Das Eröffnungsspiel im Turnier der Besten bestreitet am 05. Juli 2019 ab 19 Uhr in jedem Fall die Mannschaft von Grün Weiß Firrel auf der heimischen Sportanlage, gegen wen, wissen wir erst nach der Auslosung der Gruppen und des Spielplanes", sagt Initiator Manfred Bloem. Anders als beim Apollo Optik Supercup 2018 und beim Vorjahresturnier werden an sechs aufeinanderfolgenden Tagen bis einschließlich 10. Juli 2019 alle Vorrundenspiele im Modus „jeder gegen jeden" gespielt. Pro Abend wird es zwei Spiele zu je 2 x 35 Minuten geben. „Mit dieser Regelung hat nun jede Mannschaft nur noch ein Spiel pro Vorrundentag und alles wird damit deutlich entspannter. Gerade in Loga wurden die Lichtverhältnisse in der Vergangenheit durch das fehlende Flutlicht oftmals grenzwertig", so Bloem weiter.

Festgelegt wurde auch, dass mindestens zwei Spieltage der Vorrunde an andere Vereine abgegeben werden sollen. „Unser Ziel ist es ja, möglichst vielen Vereinen die Chance zu geben, von diesem Projekt zu profitieren", sagt Bloem. Bewerben können sich interessierte Vereine bei den Organisatoren. Nähere Informationen dazu sowie die email Adresse findet man auf der turniereigenen Homepage unter www.ostfriesland-cup.de. „Es haben bereits einige Vereine ihre Bewerbung für die Austragung eines Vorrundenspieltages bei uns eingereicht. Wer aber letztendlich den Zuschlag erhalten wird, können wir erst dann festlegen, wenn wir wissen, welche Mannschaften sich qualifiziert haben und in welchen Gruppen sie spielen. Legt man die Wintertabelle der Bezirksligatabelle Weser-Ems 1 zugrunde, dann wären derzeit die Mannschaften TV Bunde, SV Großefehn, BW Borssum, TuRa07 Westrhauderfehn und TuS Esens qualifiziert. Und würden dann beispielsweise Kickers Emden und BW Borssum in eine Gruppe gelost werden, dann könnte zum Beispiel ein Vorrundenspieltag auf der Anlage von TB Twixlum im Rahmen der dort zeitgleich stattfindenden Sportwoche gespielt werden. Unser Ziel ist es letztendlich, den Fußball zu den Menschen zu bringen", äußert sich Manfred Bloem zum Prozedere der Spielortvergabe.Die Vereine der Austragungsorte werden an den Eintrittserlösen beteiligt und können über Cateringerlöse ihre Vereinskasse deutlich aufbessern.

Halbfinalspiele am 19.07.2019 in Firrel, Finale am 21.07.2019 im Apollo-Stadion

Wie auch in den vergangenen Jahren werden die Halbfinalbegegnungen wieder über die volle Distanz von 2 x 45 Minuten in Firrel gespielt. Die neuntägige Pause zwischen dem Abschluss der Vorrunde und den Finalspielen wurde nötig, weil in dieser Zeit der „Saris-Cup" in Holtland ausgetragen wird. „Wir möchten dieses tolle „Traditionsturnier" in keinem Fall gefährden oder beeinflussen", erklärt Bloem diese Zeitspanne zwischen Vorrunden- und Finalspielen. Das Spiel um Platz drei und das Finale werden dann am Sonntag, den 21. Juli 2019 ab 16 Uhr im Apollo-Stadion des SV Frisia Loga gespielt werden.

Qualifikation lohnt sich

Bis zu 7.000 Euro kann der Ostfriesland Cup Sieger 2019 bei diesem Turnier verdienen, wenn alle Turnierspiele gewonnen werden. Aber auch schon die Qualifikation für das Turnier lohnt sich. 600 Euro Starprämie erhält jedes teilnehmende Team, jeder Sieg in der Vorrunde bringt 300 Euro in die Vereins- oder Mannschaftskasse.

Ab dem Halbfinale geht es dann ums „große Geld". 1.000 Euro für das Erreichen der letzten vier, 2.000 Euro für einen Sieg im Halbfinale und noch einmal 2.500 Euro für den Finalsieg bzw. 1.000 Euro für den Sieg im „kleinen Finale". „Diese enormen Preisgelder werden möglich, weil uns mittlerweile viele namhafte regionale Unternehmen und auch zwei Weltkonzerne in diesem Projekt unterstützen. Wir wollen den Ostfriesland Cup – Only the Best" fest in den Köpfen aller etablieren. Jeder Fußballfan soll sich alljährlich auf unsere eigene „Ostfriesische Champions League", denn so sollte das Turnier ursprünglich eigentlich heißen, ganz einfach nur freuen. Und so arbeiten wir ständig daran, immer wieder Kleinigkeiten sowohl im Turnierablauf als auch im „Drumherum" zu verfeinern. Auch in diesem Jahr wird es wieder einige Veränderungen geben, auf die sich die Zuschauer freuen können. Wir möchten den kleinen Fußball groß machen und das Vorbild unseres Projektes ist die Uefa Champions League", sagt Bloem.

Loga, im Januar 2019

Powered by Papoo 2016
16819 Besucher